Transmasculinities 2011

Pictures From Beyond the Malestream

Pünktlich zum Oktober 2010 erschien TRANSMASCULINITIES 2011 – Pictures from Beyond the Malestream: Ein Fotokalender mit Portraitaufnahmen.

Der Kalender umfasst 16 Seiten und enthält 24 farbige Portraits, fotografiert von Finn Ballard. Auf zwei Seiten stellen sich die Models mit Schwarz-Weiß-Bildern und kurzen Texten vor. Als besonderes Extra gibt es ein farbiges Poster mit sieben weiteren Portraitaufnahmen, das ganzjährig die Küche zieren oder über dem Bett hängen kann.

Der Kalender umfasst 16 Seiten und enthält 24 farbige Portraits, fotografiert von Finn Ballard. Auf zwei Seiten stellen sich die Models mit Schwarz-Weiß-Bildern und kurzen Texten vor. Als besonderes Extra gibt es ein farbiges Poster mit sieben weiteren Portraitaufnahmen, das ganzjährig die Küche zieren oder über dem Bett hängen kann.

Dieser Kalender feiert das glitzernde Universum vielfältiger geschlechtlicher Identitäten und Ausdrücke jenseits des männlichen Mainstreams.

Auf den Fotografien Finn Ballards werden aus alltäglichen Menschen an alltäglichen Orten Persönlichkeiten, die den Blick festhalten. Die Bilder enthalten eine Spannung, die die Individualität der abgebildeten Personen unterstreicht und zugleich deutlich macht, dass es sich bei ihnen um selbstbewusste Akteure und nicht um Objekte ihrer Umwelt oder der Betrachtenden handelt. Es entsteht der Eindruck von Intimität, ohne dass die Models entblößt wirken oder ihre sichere Distanz zu den Betrachtenden verlieren. Dadurch, dass die Integrität der abgebildeten Personen gewahrt bleibt und sie die Betrachtenden aus ihrer eigenen Welt heraus anschauen, schafft Finn Ballard intensive Momente der Interaktion zwischen seinen Portraits und den Betrachtenden.

Finn Ballards Anliegen, durch seine Portraitkunst TRANSMÄNNLICHKEITEN sichtbar zu machen, eröffnete dieses Projekt. Organisatorisch unterstützt wurde es von Ben Böttger und Ina Schneider (NoNo Verlag), LCavaliero Mann und Micky. Das Konzept und die endgültige Form des Kalenders sind aus einem kreativen Gruppenprozess entstanden, an dem Models und Fotograf gleichermaßen beteiligt waren, und der ohne die Hingabe und Leidenschaft aller Beteiligten nicht möglich gewesen wäre.

Für Restexemplare bitte direkt beim NoNo Verlag nachfragen.

Rezensionen

Trans*_Homo

Differenzen, Allianzen, Widersprüche.
Differences, Alliances, Contradictions.

Justin Time, Jannik Franzen (Hg.)
ISBN: 978-3-96042-027-9

Alle Texte sind auf Deutsch sowie auf Englisch im Buch enthalten.

All texts in this book are printed both in German and in English.

„Wunderschön gestaltet, abwechslungsreich und unterhaltsam zu lesen und vor allem ein wichtiger Beitrag um das „stumme T“ endlich auszusprechen. Sehr empfehlenswert für diejenigen, die sich erst wenig mit Trans* beschäftigt haben, denn mensch bekommt hier begriffliche, historische und juristische Informationen und vor allem einen Eindruck von den Lebenswirklichkeiten von Trans*Personen.“ (Aus der Rezension bei AVIVA).

Einblick in das Buch als PDF (0,3 MB)

„Also früher warst Du lesbisch, und jetzt bist Du schwul?“

Verwirrende Fragen wie diese greift Trans*_Homo auf. Der Fokus liegt dabei auf der Leerstelle: dem _Gap_ zwischen den Kategorien.

Trans* ist ein Oberbegriff für Menschen, die ihr Geschlecht anders definieren, als es ihnen bei der Geburt zugewiesenen wurde. Der Stern * dient als Platzhalter für ein breites Spektrum von Identitäten, Lebensweisen und Konzepten, auch solchen, die sich geschlechtlich nicht als Mann oder Frau verorten (lassen) möchten.

Der Sammelband entwirft ein Wechselspiel zwischen Kunst, Aktivismus und Wissenschaft. Trans*_Homo diskutiert Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Ein- und Ausschlüsse zwischen trans*, schwul und lesbisch und untersucht Lebensrealitäten in den Feldern Sprache, Recht und Medizin.

Künstlerische Arbeiten und ergänzende Texte sprechen aus Trans*Perspektiven. Aus diesen wird der Blick zurückgeworfen sowohl auf Wissenschaft und Gesellschaft als auch auf schwul-lesbische Räume und die Frage, ob und wie Trans* sich selbst in diesen Räumen verorten wollen.

Mit Beiträgen von: Adrian de Silva, Anja Weber, Anna Heger, Anthony Clair Wagner, Dean Spade, Del LaGrace Volcano, eddie gesso, Hans Scheirl, Ins A Kromminga, J. Jackie Baier, Jakob Lena Knebl, Jannik Franzen, Jason Elvis Barker, Jens Borcherding, Justin Time, Nathan Gale, Minette Dreier, Persson P. Baumgartinger, Rainer Herrn, Risk Hazekamp, Sabine Ercklentz, Sandra Alland, Sara Davidmann, Simon Croft, Susan Stryker, Tom Weller, Toni Schmale, Trystan Cotten, Ulrike Klöppel u.a.

Der Sammelband wurde anlässlich der Ausstellung Trans*_Homo. Von lesbischen Trans*schwulen und anderen Normalitäten (August – November 2012 im Schwulen Museum Berlin) veröffentlicht.

Rezensionen