Der Verlag

Der NoNo Verlag ist ein Verlag für nichtnormative Kinderbücher, Sachbücher und Ratgeber. Er wurde 2009/2010 von Ina Schneider und Ben Böttger gegründet. Es folgt die damalige Selbstdarstellung:

Wir wollen mit unserem Programm dazu beitragen, dass ansonsten wenig beachtete Erfahrungen und Lebensentwürfe sich in der deutschsprachigen Literatur wiederfinden. Unser Themenschwerpunkt liegt dabei auf Geschlechtsidentitäten, zum Beispiel in den Bereichen gender_queer, trans* und inter*. Das heißt, unsere Bücher handeln von Menschen, deren geschlechtliche Identität nicht dem stereotypen Muster von Männern und Frauen entspricht. In den Kinderbüchern liegt ein weiterer Fokus darauf, verschiedene Modelle des Zusammenlebens in der Familie und anderen Zusammenhängen einzubeziehen. Dabei legen wir Wert darauf, dass die Texte und Illustrationen möglichst auch Normierungen in anderen Aspekten vermeiden und respektvolle zwischenmenschliche Beziehungen unterstützen/bestärken.

Der NoNo Verlag ist aus einem Buchprojekt von Rita Macedo und Ben Böttger hervorgegangen, in dem sie ein Konzept für nichtnormative Kinderliteratur entwickelt und das nichtnormative Kinderbuch Unsa Haus entwickelt haben. Das Buch steht in der ersten Fassung in verschiedenen Sprachen zum kostenlosen Download bereit. Mittlerweile ist die dritte überarbeitete Auflage des Buches als Hardcover bei der Edition Assemblage erhältlich.

Der NoNo Verlag hat darüber hinaus einen Fotokalender, ein weiteres Kinderbuch und Sachbücher herausgebracht. Nachdem Ina Schneider bereits vor einigen Jahren ausgestiegen war, hat Ben Böttger die verlegerische Tätigkeit des NoNo Verlags Ende 2013 eingestellt. Der NoNo Verlag hat 2015 die erste Berliner Buchmesse Queeres Verlegen mit begründet und sich auch 2016 daran beteiligt. Im Mai 2017 wurden dann die im NoNo Verlag verlegten Titel an die Edition Assemblage abgegeben.